Vitalpilz – Agaricus blazei Murrill (ABM):
Immunpower aus Brasilien

Der Agaricus blazei Murrill (ABM), auch Sonnen-, Lebens- oder Mandelpilz bzw. im lateinamerikanischen Raum auch Cogumelo de Deus („Pilz von Gott“) genannt, kommt ursprünglich aus Brasilien und ist ein schmackhafter Speisepilz aus der Gattung der Champignons. Sein Name „Mandelpilz“ weist auf seinen Mandel-ähnlichen Geruch hin.

Der Sonnenpilz gehört zu den Vitalpilzen mit der jüngsten Nutzungsgeschichte. Während andere Vitalpilze häufig eine lange Tradition als Speise- oder Heilpilze (in der Traditionellen Chinesischen Medizin) besitzen, wurde Agaricus blazei Murril vermutlich erst deutlich später genutzt. Mitte des letzten Jahrhunderts soll er in einem bestimmten Bezirk in Brasilien aufgefallen sein, in dem besonders wenige Menschen an Altersbeschwerden litten. Wie sich später herausstellte, stand bei den Menschen in dieser Region besonders regelmäßig ABM auf dem Speiseplan, der damit ins Interesse rückte.

Besonders interessant wird Agaricus blazei Murrill durch seinen hohen Polysaccharidanteil (u. a. Beta-Glucan): Im Bereich der zellulären Immunantwort wirkt sich eine Behandlung mit Agaricus blazei Murrill dadurch auf die Aktivität der Monozyten und Granulozyten aus. So wird das Phagozytosepotential gesteigert und die Verfügbarkeit in entzündeten Arealen gefördert. Neben dem Maitake-Pilz besitzt Agaricus blazei Murrill den höchsten Anteil unter allen bekannten Vitalpilzen. Insbesondere enthält der Sonnenpilz wie auch der Maitake das geschätzte Beta-D-Glucan!

Wirkungsbeschreibung

Der starke Immunmodulator mit TH1-Shift Wirkung, fördert die Produktion von körpereigenem Interferon, den Tumornekrosefaktor alpha und entsprechender Zyto- bzw. Interleukine, hemmt die Metastasenbildung (z. B. Gebärmutterkrebs), ist blutdrucksenkend, antidiabetisch, hemmt arteriosklerotische Prozesse, ist antientzündlich und antiallergisch (auch bei Hautveränderungen).

Agaricus blazei Murrill ist der große Helfer bei der Abwehr von Erkältungen und akuten Infektionen, besonders reich an Verdauungsfermenten und antioxidativen Enzymen. In den NK-Modulationstests zeigt Agaricusextrakt eine besonders gute Wirkung in Bezug auf die Aktivität von NK-Zellen.

Anwendungsbereiche

  • begleitend in der Krebstherapie
  • Hemmung der Metastasenbildung
  • Immundefizite, TH 1-Modulation
  • Chemo- und Strahlentherapie-Nebenwirkungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Hauterkrankungen
  • Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörung
  • antiallergisch (bes. mit Reishi)
  • antiinflammatorisch
  • Diabetes I und II
  • Verdauungsstörungen (Enzyme)

Das könnte Dich auch interessieren

Augenprobleme – Astaxanthin für gesunde Augen

Augenprobleme – Astaxanthin für gesunde Augen

„Die halbe Menschheit braucht eine Brille“ – so lautete ein Bericht der WELT vom 19. Februar 2016. Sehstörungen wie mehr lesen

Schwermetallbelastung – EDTA-Chelat-Therapie und DMSA

Schwermetallbelastung – EDTA-Chelat-Therapie und DMSA

Ein Besuch in einem gut sortierten Supermarkt ist doch heute eine Augenweide: Glänzendes Obst, wohl sortiertes ... mehr lesen

Aktivwasser zum Waschen von Obst und Gemüse

Aktivwasser zum Waschen von Obst und Gemüse

Welche Vorteile es hat, wenn wir unser Obst und Gemüse mit Aktivwasser waschen, zeigt uns Frank Kutzscher, ... mehr lesen

Schlafstörung – Coenzym 1 bei Schlafproblemen

Schlafstörung – Coenzym 1 bei Schlafproblemen

Coenzym 1 ist das wichtigste Coenzym im menschlichen Körper. Doch was ist eigentlich ein Coenzym? Und kann das ... mehr lesen