Echt sein auch vor der Kamera – Sei Du selbst alle anderen sind bereits vergeben …

 

Bei den Dreharbeiten habe ich neulich ein wertvolles Kompliment von einem Kunden bekommen: „Wie lernt man eigentlich vor der Kamera so frei und locker zu sprechen wie Sie?“ Erstmal ganz lieben Dank für das Kompliment, ich habe es nirgends gelernt. ICH bin ICH auch wenn die Kamera angeht: ich stolpere, kleckere, verdrehe manchmal die Worte, weil die Gedanken schneller sind und laufe gegen Glastüren. Aber so bin ich halt – authentisch, dabei liebevoll und manchmal auch frech. Oftmals weiß ich 2 Sekunden vorher noch gar nicht was ich sagen werde, die Kamera geht an – und dann bin ich ON. Das schönste Kompliment ist daher zu hören „echt“ zu sein, ganz nah dran an meinem Interview Partner, seine Geschichte zu fühlen… dann passt alles. Das habe ich aber nicht in meinem Studium Publizistik, Film und Fernsehen gelernt, sondern vom Leben.

Medienpartner          Kooperationspartner          Kontakt          Impressum          Datenschutz