Kleine, große Helden – Masken im Alltag

 

Liebe Kinder,

Ihr seid alle für mich kleine, große Helden. Ich habe gestern im Wartebereich beim Arzt mal erfahren dürfen, wie es sich anfühlt 3,5 Stunden pausenlos ohne „zwischen zu atmen“ die Maske zu tragen. Wegen einer Nachkontrolle eines kleinen gebrochenen Zehs (nur ein Zeh! ) musste ich sehr lange im Wartezimmer pausieren. Dann habe ich am eigenen Leib gespürt, was wirklich passiert, wenn Ihr auch im Unterricht die Maske tragen müsst. An dieser Stelle sei gesagt, dies sind KEINE Zeilen eines Maskenverweigerers, vielmehr ist mir bewusst geworden unter welchen Bedingungen Kids und natürlich sei erwähnt alle Menschen im öffentlichen Dienst sich fühlen müssen. Ich trage oft die Sicherheitsmasken bei meinen Filmproduktionen, gerade zur Zeit bei Besuchen in Werksbereichen, Laboren und Innenräumen drehen wir unter strengen Sicherheitsvorkehrungen. Ich hatte bisher aber immer die Gelegenheit des „zwischen Atmens“ d.h. Kurz Luftholen draußen, ein paar Sekunden Minuten ohne Maske im Freien sein. Das gestern war auch für mich eine neue Erfahrung. Ihr kleinen Menschen müsst zur Zeit viel aushalten, seid weiterhin tapfer und nehmt die Situation an, wie sie ist. Nach den 3,5 Stunden war ich völlig ausgelaugt, müde, unkonzentriert, hatte Kopfschmerzen (hab ich sonst nie, bin kein Kopfschmerz Typ) auch Schwindel und war schlecht gelaunt. Letzteres bin ich auch sehr sehr selten.. als ich nach Hause kam, hab ich erstmal unsere Kindern gedankt, wie toll, sie die jetzige Situation meistern., lasst uns noch mehr Verständnis im Miteinander untereinander aufbringen. Die Zeit ist für alle nicht leicht, aber gerade Kinder und Jugendliche sind momentan extrem gefordert stark zu bleiben.. Daaanke an alle Menschen – bleibt gesund 🙏😊

Medienpartner          Kooperationspartner          Kontakt          Impressum          Datenschutz