Selbstfürsorge-Tipp von Christa Spannbauer:
Dein Wohlfühlzuhause

An einem Ort zu leben, an dem wir uns geborgen fühlen, trägt ganz entscheidend zu unserem Lebensglück bei. Wichtig ist, dass dieser Ort mit der eigenen Energie in Einklang ist. Das mag für den einen die quirlige WG inmitten der Großstadt sein, für die andere das idyllische Landhaus am Waldesrand. So hat jeder Mensch sein eigenes Energiemuster, das in Übereinstimmung oder Dissonanz zu den Orten tritt, an denen er sich befindet.

Wenn wir den richtigen Ort gefunden haben, fühlen wir uns rundum wohl in den eigenen vier Wänden. Wir kommen zur Ruhe. Frag‘ Dich daher jetzt einmal: Erfüllt es mich mit Vorfreude, heimzukommen? Habe ich das Gefühl, ein Refugium der Geborgenheit zu betreten?

Wir können uns aktiv eine Umgebung schaffen, die unser Wohlbefinden fördert, ein Zuhause, das den besten Teil unseres Selbst zum Vorschein bringt, unterstützt und widerspiegelt. Wir können uns Seelenräume kreieren. Unsere Umgebung sagt viel über unser Innenleben aus. Wie könnten wir uns an einem Ort, der mit altem Krempel vollgestellt ist, für Neues öffnen? Wie sollten wir zur inneren Ruhe finden, wenn um uns herum Unordnung herrscht? Entsorge also die Dinge, die Dir im Wege stehen, gib‘ der Wohnung einen neuen Anstrich und fördere damit die schönen Dinge in Deinem Leben.

Vielleicht stellst Du fest, dass Du mehr Licht brauchst, um Dich optimistisch und zuversichtlich zu fühlen. Vielleicht ist es Dir wichtig, dass Du von Deinen Fenstern aus in den Himmel blicken kannst, dass Du einen Balkon hast, auf dem Du bereits morgens den Tag willkommen heißen kannst. Vielleicht ist es Dein Herzenswunsch, von Grün umgeben zu sein und einen eigenen Garten zu haben. Dann mag es an der Zeit sein, nach Orten Ausschau zu halten, die diese essenziellen Wünsche erfüllen.

Wie Du Dir energetische Wohlfühlplätze schaffen kannst
Spüre einmal ganz bewusst hin, welche Plätze in Deiner Wohnung Dich beim Entspannen und welche Dich bei geistiger oder körperlicher Aktivität unterstützen. Stell‘ den Schreibtisch an den Platz, an dem Du Dich kreativ und hellwach fühlst, und das Sofa dorthin, wo Du Dich behaglich und geborgen fühlst. Wie Du das herausfinden kannst? Du musst nur aufmerksam durch die Wohnung laufen und ganz achtsam in Kontakt mit den jeweiligen Plätzen kommen. Du wirst feststellen, dass es innerhalb Deiner Wohnung Orte mit ganz verschiedenen Schwingungen gibt. Nutze diese Energien, um Dir Wohlfühlplätze zu schaffen.

Mehr Selbstfürsorge-Tipps in: Christa Spannbauer: Sei gut zu dir! Die Kunst der Selbstliebe. Verlag Herder, 2016.

Das könnte Dich auch interessieren

Burnout – Aktiv gegen das Burn-out-Syndrom

Burnout – Aktiv gegen das Burn-out-Syndrom

Im anstrengenden Berufsalltag fühlt sich jeder von Zeit zu Zeit einmal etwas ausgelaugt und lustlos. Das ist ... mehr lesen

„Knackarsch“ und starkes Herz – 4 Minuten Kniebeugen-Tabata zum Mitmachen

„Knackarsch“ und starkes Herz – 4 Minuten Kniebeugen-Tabata zum Mitmachen

Das Tabata-Protokoll ist eines der am häufigsten genutzten Intervalltrainings und verspricht trotz kurzer Dauer ... mehr lesen

Vitamin D – Die Kraft der Sonne

Vitamin D – Die Kraft der Sonne

Ein Vitamin D-Mangel wird häufig unterschätzt. Welche Funktion hat Vitamin D eigentlich in unserem Körper? Wie ... mehr lesen

10 Tipps für mehr Selbstvertrauen

10 Tipps für mehr Selbstvertrauen

Um den vielfältigen Herausforderungen des modernen Lebens gewachsen zu sein, braucht es ein stabiles ... mehr lesen

Kooperationspartner          Kontakt          Impressum          Datenschutz