Was ist Energiemedizin?

Unter Energiemedizin (engl. „energy medicine“) versteht man Diagnose- und Therapieformen, die auf der Hypothese aufbauen, dass der Körper neben biochemischen Prozessen auch von biophysikalischen Vorgängen gesteuert wird, die man in der Erfahrungsheilkunde allgemein als (Lebens-)Energie (das „Chi“ der Chinesen) bezeichnet.

Die Energiemedizin geht davon aus, dass diese Energie bestimmten Gesetzmäßigkeiten gehorcht (den Regeln der klassischen Akupunktur), dass Veränderungen des Chi feststellbar sind und auf Befindlichkeitsstörungen hinweisen können und schließlich, dass über eine gezielte Therapie dieser Energieverschiebungen auch die damit gekoppelten körperlichen oder mentalen Störungen gebessert werden bzw. verschwinden können.

Im Juni 2005 wurde die sog. energy medicine vom US-amerikanischen National Center for Complementary and Alternative Medicine (NCCAM) zum 5. großen Bereich („major area“) innerhalb der Komplementärmedizin erklärt.

Die bisherigen Forschungsergebnisse legen unter anderem folgende Erkenntnisse nahe:

  • Der menschliche Körper besitzt ein Energiesystem, das unter anderem durch die Akupunkturmeridiane repräsentiert wird,
  • das Energiesystem und die Zellen reagieren auf elektromagnetische Einflüsse und können dadurch physiologische Regulationsmechanismen auslösen,
  • auf unterschiedliche elektromagnetische Frequenzmuster können das Energiesystem und die Zellen unterschiedlich reagieren,
  • diese Reaktion kann unter anderem dazu verwendet werden, Belastungen des Energiesystems herauszufinden (in der Holopathie als energetische Analyse bezeichnet) sowie Störungen zu korrigieren (in der Holopathie als energetische Therapie bezeichnet),
  • es ist grundsätzlich möglich, elektromagnetische Frequenzmuster auf Trägersubstanzen (Flüssigkeiten und feste Stoffe) zu übertragen und diese dadurch in ihrer energetischen Qualität zu verändern.

Die Übertragung elektromagnetischer Frequenzmuster zu diagnostischen und/oder therapeutischen Zwecken wird auch als Informationsmedizin bezeichnet. „Energiemedizin“ und „Informationsmedizin“ meinen daher das Gleiche – nämlich eine Therapieform, bei der das Regulationssystem des Körpers mittels elektromagnetischer Frequenzmuster behandelt wird.
Daher werden die Begriffe Energiemedizin und Informationsmedizin häufig synonym verwendet.

Das könnte Dich auch interessieren

Patientenbericht zur Übersäuerung des Körpers

Patientenbericht zur Übersäuerung des Körpers

Sabine Trebels berichtet uns, wie sich die Übersäuerung ihres Körpers bemerkbar machte und was ihr geholfen hat, ... mehr lesen

Wenn das Hormonorchester aus dem Takt gerät

Wenn das Hormonorchester aus dem Takt gerät

Hitzewallungen und Kälteschauer, Antriebslosigkeit und Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Depressionen, ein ... mehr lesen

Die Behandlung von Burnout mit Ayurveda

Die Behandlung von Burnout mit Ayurveda

Für Dr. Karin Pirc, Ärztin und Diplom-Psychologin, ist der Körper bei einem Burnout häufig verschlackt und hat ... mehr lesen

Burnout – Dr. Wilfried Bieger über die Analyse von Stresshormonen

Burnout – Dr. Wilfried Bieger über die Analyse von Stresshormonen

Anhand der Stresshormone kann man den Stresszustand eines Menschen analysieren. Wie das funktioniert, erläutert uns mehr lesen