Freund green living – Urbane Lebens- und Arbeitsräume natürlich gestalten

Mit Mosswänden, Baumrinden und Blütenblättern: Durch die Arbeit von Nina Freund und Vater Josef können wir Natur spüren, auf Nachhaltigkeit setzen und Wohlfühloasen schaffen – mitten in der Stadt und in Räumen, die eigentlich keine Nähe zur Natur aufweisen. Die Werkstoffe kommen aus der Natur und sind von ihr inspiriert. Denn Grün ist für die Augen eine Quelle der Erholung und steigert zusätzlich noch nachgewiesen die Konzentration. Die Freund-GmbH aus Berlin war 2010 eines der ersten Unternehmen, das weltweit Moose und Rinden als Wandverkleidung angeboten hat. Doch die Idee dazu hatte der Österreicher Josef Freund dazu schon in den 90iger Jahren. Seit dem entwickelt sich das Unternehmen mit nunmehr fast 40 Mitarbeitern stetig weiter und blickt heute stolz auf eine breit aufgestellte, einzigartige, natürliche Produktpalette zurück. Und vorallem in eine Zukunft mit vielen tollen Ideen. Erfahrt in unserem Film mehr über das Team und den rundherum sympathischen Menschen dahinter, die auch wir inzwischen als unsere „Freunde“ sehen.

Mehr Informationen gibt es unter freundgmbh.com

Das könnte Sie auch interessieren

Wohngesund Leben: Nelskamp – Ein Dachstein, der die Luft reinigt

Wohngesund Leben: Nelskamp – Ein Dachstein, der die Luft reinigt

Am 13. Tag des 21 Tage Filmprojekts lernen wir einen Dachstein kennen, der 90% der Schadstoffe aus der Umwelt in ... mehr lesen

21 Tage Filmprojekt – Tag 6

21 Tage Filmprojekt – Tag 6

(Tag 6) Wie unterstützt Naturharzfarbe ein gesundes Raumklima? Am 6. Tag des 21 Tage Filmprojekts ist der Experte ... mehr lesen

Ölheizung raus – Holzpellets rein!

Ölheizung raus – Holzpellets rein!

Ein nachhaltiger Energieträger muss ins Haus um Ressourcen und Geldbeutel zu schonen! Das gehört zum nachhaltigen ... mehr lesen

Grüne Köpfe: Lumbono – Wohngesunde Leuchten

Grüne Köpfe: Lumbono – Wohngesunde Leuchten

Heute geht es um Lampen für mein TV-Studio, die wohngesund sind und nachhaltig und ökologisch produziert wurden. ... mehr lesen